Waxing Studio
Unsere Philosphie
Waxing/Sugaring
Vor- und Nachteile
Behandlungsablauf
Preise/Events
Kontakt/Impressum
Jobs
Gästebuch
Fotos
FAQ

Vorteile

Der Hauptvorteil liegt in der langanhaltenden Glattheit und Dauer bis zum Nachwachsen der Haare. So liegen in der Regel ein bis zwei Monate zwischen den Behandlungen. Mit der langfristigen Anwendung nehmen sowohl die Menge als auch die Stärke der Haare ab, so dass sich die Zeiträume zwischen den Anwendungen noch verlängern. Langfristige Anwendung führt dazu, dass die Haare feiner und dünner werden, die Haarwurzeln weniger stark ausgebildet sind, so dass die Haare flaumiger werden. Im Gegensatz zur Rasur bilden sich auch keine harten Stoppeln aus, da die nachwachsenden Haare weiche Spitzen haben.

Rasieren im Intimbereich führt häufig zu Hautreizungen, Pickeln oder Ausschlägen.
Brazilian Waxing wird vom Präsidenten des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF), Dr. Christian Albring, als hautfreundliche Alternative zur Rasur empfohlen.

Durch den automatischen "Peeling-Effekt" fühlt sich die gewaxte Haut anschließend fühlbar glatter und weicher an.

Wer zu eingewachsenen Haaren durch das Rasieren neigt, wird auch hier durch Waxing eine Verbesserung bemerken. In diesem Fall raten wir eher von der Methode des Sugaring ab, sondern empfehlen unbedingt die Behandlung mit Kunstharzwachs (siehe Nachteile)

Auch Piercings behindern im Regelfall eine Rasur. Hier zeigen sich einmal mehr die Vorteile des Waxing.



Nachteile


Der einzige Nachteil des Waxing besteht, je nach Empfindlichkeit, in der Schmerzhaftigkeit der Prozedur, die bei regelmäßiger Behandlung erfahrungsgemäß abnimmt. Vielfach ist aber die "Angst" vorm ersten Mal grösser als die dann tatsächlich empfundenen Schmerzen. Genau dieses Phänomen wird immer wieder von Kunden berichtet (siehe hierzu zahlreiche Aussagen in unserem Gästebuch)

Diesem Problem kann entgegengewirkt werden, indem die Kosmetikerin fachlich korrekt die richtige Technik einsetzt. Eine Depiladora arbeitet mit einer speziellen Technik, um die Schmerzen auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

Vereinzelt sind die behandelten Stellen ein bis zwei Tage nach der Behandlung etwas gereizt. Aloe Vera hilft da sehr gut, weswegen wir es nach jeder Behandlung zur Kühlung und Beruhigung der Haut einsetzen.

Erfahrungsgemäss birgt Sugaring im Gegensatz zum Kunstharzwachs aufgrund seiner Inhaltsstoffe (z. B. Zitronensäure) die Gefahr von allergischen Reaktionen. Auch steigt das Risiko von eingewachsenen Haaren, weil sich der Zucker im Vergleich zum Wachs nicht abkühlt und sich bei erneutem Auftragen in geöffneten Poren festsetzen kann. Die Folge ist, dass die Behandlerin in diesem Fall die betroffen Haare mit der Pinzette oder einer Kanüle "heraus-operieren" muss, was sehr unangenehm ist und zusätzlich Zeit kostet. Hierauf weisen wir unsere Sugaring-Kunden auf einem Informationsblatt hin und lassen uns dieses auch vor der Behandlung mit Zucker aus haftungsrechtlichen Gründen unterschreiben. Bei der Behandlung mit Wachs ist dieses nicht notwendig. Deshalb empfehlen wir allen Kunden die Erstbehandlung in jedem Fall mit Wachs durchführen zu lassen.

Ein weiterer Nachteil des Sugarings ist der Preis, da diese Methode aufwändiger und zeitintensiver ist.




Waxy-Hexy "Das 1.Waxing Studio in Oldenburg" ,Niedersachsen
info@waxy-hexy.de