Waxing Studio
Unsere Philosphie
Waxing/Sugaring
Vor- und Nachteile
Behandlungsablauf
Preise/Events
Kontakt/Impressum
Jobs
Gästebuch
Fotos
FAQ

 

Die Geschichte des Waxings

Begonnen hat die Haarentfernung mit Halawa/Sugaring (Zuckerpaste), vor allem im Orient, und reicht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Das Brazilian Waxing (Kunstharzwachs) hingegen stellt eine relativ junge, modernere Methode dar. Diese wurde entwickelt, um die nachteiligen Nebeneffekte des Sugarings, die sich bei einigen Hauttypen immer wieder zeigten, zu verhindern.

Die Ursprünge liegen in den Küstenstädten Brasiliens, wo die Methode in den 1990er Jahren entstand. Mit zunehmender Verbreitung von Tangas und Microkinis wuchs die Nachfrage nach professioneller Haarentfernung in den Kosmetikstudios. Um die Jahrtausendwende ging der Trend auf die USA über, wo er sich zuerst in Kalifornien und dann an der Ostküste ausbreitete. Hier bürgerte sich auch der Begriff für diese Art der Depilation ein.

Die Popularität von Brazilian Waxing stieg, nachdem sich viele Stars wie beispielsweise Eva Longoria, Demi Moore, Gwyneth Paltrow, Pink, Jennifer Aniston und Scarlett Johansson in den Medien dazu bekannt hatten. Auch durch Thematisierung in Serien wie Sex and the City und Desperate Housewives stieg das Interesse. Aus dieser Tatsache heraus hat sich für die vollständige Enthaarung des Intimbereichs auch der alternative Begriff Hollywood Waxing etabliert. Für die komplette Enthaarung abwärts der Hüfte gab es vor Waxy Hexy keine Bezeichnung. So schufen wir den Begriff Waist Down, welcher sich zunehmend auch in anderen Studios etabliert hat.

Brazilian Waxing

Brazilian Waxing bezeichnet eine Form der Haarentfernung im Intimbereich, bei der die Schambehaarung bei Frauen oder Männern mittels Wachs entfernt wird. Im Gegensatz zur Intimrasur werden die Haare hierbei samt der Haarzwiebel entfernt. Es handelt sich um ein Verfahren der Epilation.

Sugaring, Mythos der Schönheit

Bereits vor fast 4000 Jahren, um 1900 v. Chr., stand eine haarlose glatte Haut als Symbol für Schönheit und Jugend im alten Ägypten. Dem Einfallsreichtum jener Frauen haben wir also das, bis in die Gegenwart bewährte, Verfahren der Epilation zu verdanken.

Mit einfachsten Mitteln, als Hauptbestandteil Honig, später auch durch Zucker ersetzt, erfanden sie das berühmte Halawa. Der Unterschied zum Waxing mit Warmwachs liegt in der Anwendung und im Material an sich. Beim Sugaring wird das Haar in Wuchsrichtung, beim Waxing entgegen der Wuchsrichtung entfernt. Die Zuckerpaste klebt nur an den Haaren, nicht auf der Haut.

Sugaring wird in den Medien oft als sanftere Methode dargestellt, allerdings ist sie aufwendiger als Warmwachs, heisser, dauert länger und ist deswegen auch deutlich teurer.

 

[Quelle: www.wikipedia.de]

Waxy-Hexy "Das 1.Waxing Studio in Oldenburg" ,Niedersachsen
info@waxy-hexy.de